Fernwärme - besser für die Umwelt

Im Heizkraftwerk Steinweg wird die Fernwärme von MSW zentral und umweltfreundlich erzeugt und über moderne Rohrleitungssysteme direkt in Ihr Haus geliefert.

Die Erzeugung erfolgt mittels Gasturbine in Kraft-Wärme-Kopplung, d. h. neben mechanischer Energie, die durch einen Generator in Strom umgewandelt wird, nutzen wir die Wärme der Abgase für die Fernwärmeversorgung der Stadt Meißen.

Durch diese zentrale Fernwärmeversorgung konnte die Schadstoffbelastung im Meißner Elbtal erheblich gesenkt werden.

Das Fernwärmenetz beträgt heute ca. 20 km und versorgt 580 Geschäfts- und Privatkunden.

Eine wichtige Aufgabe kommt dem Herzstück des Heizkraftwerkes - der Verbundleitwarte - zu. Von hier aus wird das Lastmanagement für die Bereiche Strom, Gas, Fernwärme und Wasser gesteuert, eingehende Störmeldungen registriert und an die Bereitschaftsdienste zur Behebung weitergeleitet.


Die MSW wird in den nächsten Jahren verstärkt in die Erneuerung ihrer Wärme- und Stromerzeugungsanlagen investieren. Damit wird die energetische Effizienz der Anlagen und des Fernwärmenetzes verbessert. Schon heute hat die MSW die bestehende Möglichkeit genutzt, das Fernwärmesystem zertifizieren zu lassen.

Im Rahmen der Zertifizierung wurde der Primärenergiefaktor (PEF), die Hocheffizienz der KWK-Anlagen und der Anteil der Wärmeerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bestimmt. Im Ergebnis ist ein PEF in Höhe von 0,41 und die Erfüllung der Anforderungen an die Wärmelieferung nach § 3 i.V.m. § 7 und Anlage VIII EEWärmeG festzustellen.

Der Primärenergiefaktor und die Hocheffizienz der KWK-Anlagen sind wichtige energietechnische Kenngrößen, an die sich Bauherren und Hauseigentümer hinsichtlich der energetischen Güte ihrer Gebäude orientieren können und müssen.

Haben Sie Fragen zum Thema oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihren Projekten?

Bitte schreiben Sie uns an unter info@stadtwerke-meissen.de oder melden sie sich telefonisch unter 03521 4601-0.