Pressemitteilungen der MSW

Erdgaspreise ändern sich durch neue COr Gesetzgebung ab 01.01.2021

Meißen, den 17.11.2020

Die Meißener Stadtwerke GmbH (MSW) bemüht sich kontinuierlich, die Dienstleistungen für die Bereitstellung und Lieferung von Erdgas auf einem marktgerechten Niveau anzubieten.

Mit der staatlich im neuen Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) festgelegten Einführung des nationalen C02-Emissionshandels zum 01.01.2021 entstehen Kosten für den notwendigen Erwerb von sogenannten C02-Zertifikaten. Diese hoheitlich festgelegten Kosten muss MSW genauso wie Steuern und Abgaben in die Energiepreise einkalkulieren und im Ergebnis die Preise in den Erdgasprodukten anpassen.

Zum 01.01.2021 werden in der Grundversorgung sowie in den Sonderprodukten FairErdgas_fix und FairErdgas_vario die Verbrauchspreise um 0,45 Ct/kWh (netto) und die Grundpreise um 1,55 Euro/Monat (netto) erhöht. Auch unter Berücksichtigung der neuen Preise ist MSW der Überzeugung, ihren Kunden weiterhin Produkte auf marktgerechtem Niveau anbieten zu können.

Weiterlesen

Der persönliche Beratungsservice vor Ort in der Geschäftsstelle in Meißen oder telefonisch darf gern in Anspruch genommen werden. Außerdem ist natürlich auch die Nutzung des OnlineService (z.Bsp. für Zählerstandsabgabe) kostenlos und einfach möglich.

 

Was ist der nationale Emissionshandel und warum wird er eingeführt?

Angesichts der großen Herausforderung, die der Klimawandel aufgrund der Emissionen von Treibhausgasen für die heutigen und künftigen Generationen darstellt, hat sich Deutschland nach dem Übereinkommen von Paris auf europäischer Ebene zu ambitionierten Klimaschutzzielen verpflichtet. Mit dem am 18.12.2019 in Kraft getretenen Bundesklimaschutzgesetz wurden diese Klimaschutzziele in Deutschland erstmals gesetzlich verankert, um den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf deutlich unter 2 Grad Celsius und möglichst auf 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Ziel der Bundesrepublik Deutschland ist es zudem, 2050 treibhausgasneutral zu sein. Um dieses Klimaschutzziel tatsächlich zu erreichen, müssen Klimaschutzmaßnahmen ergriffen werden. Dies hat die Bundesregierung mit dem Klimaschutzprogramm 2030 getan. Ein zentrales Klimaschutzinstrument ist die C02-Bepreisung von Emissionen insbesondere in den Bereichen Wärme und Verkehr, das mit dem Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) am 20.12.2019 in Kraft getreten ist. Auf Grundlage des BEHG wird in Deutschland ab 2021 ein nationales Emissionshandelssystem (nEHS) eingeführt. (Quelle: www.dehst.de)

 

Was ist die gesetzliche Grundlage?

Die gesetzliche Grundlage ist das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG).

 

Wer ist verantwortlich für die Einführung und Umsetzung des nationalen Emissionshandels?

Verantwortlich für die Umsetzung ist die Deutsche Emissionshandelsstelle des Umweltbundesamtes.

 

Wo kann ich mich ausführlich und zuverlässig über den nationalen Emissionshandel informieren?

Ausführliche Informationen über die Internetseite der Deutschen Emissionshandelsstelle unter

https://www.dehst.de/DE/Nationaler-Emissionshandel/nationaler-emissionshandel_node.html

 

Warum muss ein Kunde der Meißener Stadtwerke GmbH für die Einführung des nationalen Emissionshandels einen höheren Erdgaspreis bezahlen?

Der lnverkehrbringer (beispielsweise MSW) eines Brennstoffes (z.B. Erdgas), hat für die C02-Emissionen des in Verkehr gebrachten Brennstoffes Emissionszertifikate bei der Deutschen Emissionshandelsstelle zu erwerben und dafür einen Preis zu entrichten. Dieser Preis wird für das Jahr 2021 mit 25€/t C02 festgelegt. Da der lnverkehrbringer diese Kosten nicht allein tragen kann, hat er das Recht diese Kosten auf den Verbraucher umzulegen.

 

Wieviel kostet einen Kunden der Meißener Stadtwerke GmbH die Einführung des nationalen Emissionshandels?

Der Zertifikatspreis von 25€/t C02 entspricht umgerechnet einem Wert von 0,455 ct/kWh (netto) für Erdgas.

 

Welche Aufgabe übernimmt die Meißener Stadtwerke GmbH?

Als lnverkehrbringer von Erdgas ist die MSW zur Teilnahme am nationalen Emissionshandelssystem verpflichtet. Dies bedeutet, dass neben dem kostenpflichtigen Erwerb der erforderlichen C02-Zertifikate, an einem umfangreichen Erwerbs- und Berichtssystem teilgenommen werden muss.

 

Meißener Stadtwerke GmbH

Fernwärme nun unter der Erde

Meißen, den 31.08.2020

Heute wurde eine der letzten Schweißnähte an den Rohren der neuen erdverlegten Fernwärmeleitung am „alten Kohlelagerplatz“ fertiggestellt. Nach diversen Rohrverlege-Arbeiten und Druckproben, können diese nun nächste Woche ins Fernwärmenetz der Meißener Stadtwerke GmbH (MSW) eingebunden werden.

Weiterlesen

Warum wurde die oberirdische Leitung nun unter die Erde gelegt?

Als Teil des integrierten Handlungskonzeptes der Stadt Meißen wird dieses Einzelprojekt „Erdverlegung einer oberirdischen Fernwärmeleitung“ durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) mit Mitteln aus EFRE gefördert. Voraussetzung war der Beitrag zur Umweltverbesserung. Ein von MSW beauftragtes Gutachten ergab, dass eine Erdverlegung der Fernwärmeleitung am „alten Kohlelagerplatz“ eine Einsparung von 68,8 Tonnen CO2 pro Jahr zur Folge hat. Die Wärmeverluste werden mit der Neuverlegung auf dem Teilstück um 67 % reduziert.

Woher kommt die Einsparung?

Durch die Erdverlegung wird eine Effizienzsteigerung erreicht, das heißt dass ein höherer Wirkungsgrad erzielt wird. Für Laien übersetzt heißt das, dass aus dem verwendeten Brennstoff Gas, weniger Energie durch Wärmeverluste verloren geht. Der Baustart erfolgte im März 2020. Die alte, oberirdische Leitung wurde Stück für Stück zurück gebaut und verschrottet.

Fernwärme in Meißen

Fernwärme wird in Meißen an den zwei Standorten HKW Steinweg und HW Erlichtstraße produziert, unter anderem durch Kraft-Wärme-Kopplung. Das bedeutet, dass bei der Herstellung von Strom die Abwärme zur Erzeugung von Fernwärme genutzt wird.

Momentan laufen die Vorbereitungen für den Bau eines neuen Heizkraftwerkes auf dem Steinweg, die Grundsteinlegung soll im November 2020 stattfinden. Auch auf der Erlichtstraße soll das bestehende Heizwerk durch ein effizienteres Werk ersetzt werden. Kredo ist immer die Gewährleistung der Versorgungssicherheit der MSW-Kunden und die Erhöhung der Effizienz der Anlagen.

Die MSW verfügt über ein Fernwärmenetz von ca. 20 km und versorgt damit knapp 600 Privat- und Geschäftskunden.

MSW reagiert auf Corona mit neuem Onlineservice & verändertem Geschäftsbetrieb

Meißen, den 24.03.2020

Aufgrund der Vorgaben des Bundesgesundheitsministeriums und des Freistaates Sachsen zum Schutz der Bevölkerung, bleibt unser Kundenbüro bis auf weiteres geschlossen.

Selbstverständlich können unsere Kunden uns weiterhin anrufen, eine E-Mail schreiben oder gerne unseren neuen Online-Service zur Abwicklung von An-, Um- und Abmeldungen, Abschlagsänderungen, Rechnungseinsichten , Vertragsänderungen oder Zählerstandsmeldungen nutzen. Diesen erreichen unsere Kunden unter:

www.stadtwerke-meissen.de/onlineservice.html

In Umsetzung der Aufforderung nach maximal möglicher Kontaktreduzierung werden wir außerdem bis auf weiteres keine Zählerwechsel vornehmen und nach Möglichkeit das Ablesen von Zählern aussetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Meißener Stadtwerke GmbH